13.05.2013

Rotkohlsalat asiatisch - Resteverwertung in schön



Da man im Moment ja eh ständig am Grillen ist, passt so ein Beilagensalat doch immer. Von der Sommerrollen-Aktion sind die ein oder anderen Zutaten übrig geblieben. Unter anderem Unmengen an Rotkohl. Ich mag Rotkohl in roher Version sehr gerne, gibt's viel zu selten. Normalerweise hätte ich einfach ein 08/15-Dressing zusammen gerührt, n paar Orangenstücke und Walnüsse dazu gerworfen - der Klassiker eben. Doch waren auch noch Koriander und Frühlingszwiebel übrig, also musste irgendwie eine asiatische Variante her!


Reste-Dressing:
- 2 Teile Mango-Dip (auch von gestern, und zwar diesen hier)
- 1 Teil Sojasauce
- 1/2 Teil Erdnussöl
- Ingwerpulver
- Salz und Pfeffer
- gemahlene Chili
- 1 Teil Limettensaft

Das Dressing in einem Schraubglas gut durchschütteln und mit Frühlingszwiebeln, gehacktem Koriander zu dem Rotkohl geben. Gut durchrühren und ziehen lassen.
Ich persönlich gehöre ja zu dem Koriander-Liebhabern, aber da scheiden sich ja die Geister - Für alle die dem Kraut nicht abgeneigt sind, ist der Salat perfekt 

Kommentare:

  1. Hab rohen Rotkohl ehrlich gesagt noch nie probiert, deswegen find ich die Idee mit dem Dressing ziemlich gut. Werd ich mal testen, vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen